Unser Arbeitskreis - warum dabei sein?

Es ist wichtig, den Tierschutzgedanken – Schwächere zu schützen – auch bei Schülerinnen und Schülern zu stärken. Viele LehrerInnen, aber auch Personen aus anderen Berufsfeldern sind hier schon erfolgreich tätig geworden.

Bei einigen Organisationen – Tierschutz- und Tierrechtsorganisationen sowie anderen Einrichtungen – sind Tierschutzlehrer beruflich beschäftigt.

Daher existieren vielfältige Erfahrungen zur Umsetzung von Tierschutzthemen im Unterricht:
  • Welche Aktion ergab bei Schülerinnen und Schülern welcher Altersklassen positive Resonanz?
  • Wo gab es Verständnisprobleme?
  • Welche neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse sollte man berücksichtigen?

Unsere Arbeitstreffen dienen dem Erfahrungsaustausch und der Fortbildung. Da bisweilen auf Unverständnis oder Abwehr stößt, wer sich für Tiere engagiert, hilft ein Arbeitskreis mit ähnlich Denkenden, in dem uns bewusst wird, dass wir unser Anliegen mit vielen anderen teilen.

Durch unsere Webseite bekommen wir Anfragen zu Tierschutz im Unterricht aus ganz Deutschland – und teilweise sogar aus anderen Ländern. Sie werden an diejenigen weitergeleitet, die in der Nähe wohnen oder mit Thema / Altersstufe vertraut sind.

Sie möchten mit Schülerinnen und Schülern über den respektvollen Umgang mit Tieren diskutieren ? Dann freuen wir uns Sie kennenzulernen!

 
Bei einem Tierschutz-Malwettbewerb, den die Tierschutzlehrerin Roswitha Folkers-Wein initiierte, belegte die 12-jährige Jantje aus Schortens mit diesem beeindruckenden Bild zum Thema "Massentierhaltung" den ersten Platz in ihrer Altersgruppe.

(Foto : Eckhard Wendt/Stelle, AGfaN)



Nach oben 
Seite Drucken 
Newsmeldung
Termine
Zu Favoriten hinzufügen