21.01.2018 22:48:46 | Martina Kuhtz-Böhnke

Informationen zum Tierschutzseminar 2018

Lehrerfort- und Weiterbildung zum Projekt "Tierschutz im Unterricht"

 

Termin: 7. bis 14. Juli 2018

jeweils von 8:30 bis 17:30

Wissenschaftliche Leitung: Ao. Univ. Prof. Mag. Dr. Kurt Remele

Seminarleitung: Charlotte Probst, Mag. Martin Walzel 

Veranstaltungsort: Hilmgasse 12, 8010 Graz

Seminargebühr: € 350,--

 

Anmeldungen ab sofort möglich:

Verein für Tierschutzunterricht

Akademie für Tier-Mensch-Beziehungen Graz

Mail: office@tierschutzimunterricht.org

Tel.: 0043 680 55 56 706

 

Das Seminar richtet sich an Pädagogen  und interessierte TierschützerInnen, die sich ein präzises Sachwissen über die Mensch-Tier-Problematik aneignen wollen. Das Seminar selbst bietet sowohl eine Einführung in die Tierschutzarbeit als auch eine Information in die zum Teil komplizierten Themen, sowie didaktische und methodische Hilfestellungen für die praktische Arbeit. 

Seit 2009 ist dieses Seminar eine Einrichtung an der Karl Franzens Universität Graz und wird in Kooperation mit der UNIforLIFE abgehalten.

Inhalte und Vorträge:

* Wechselbeziehung zwischen Tierschutz und Menschenschutz

* Ethik in der Gesellschaft (Tier-) Ethik

* Vegetarismus und Veganismus

* Neue Formen artgerechter Tierhaltung

* Kinder und das Haustier Hund - so können Begegnungen und Bindung gelingen

* Problematik der Tierversuche

* Biologischer Landbau - Zielsetzung, Richtlinien, Auswirkungen

* Tier-Mensch-Beziehungen: weltanschauliche Aspekte

* Tierrechtsphilosophie

 * Tierrechte in der Schule

* Motivationswissenschaft / Braindesign

* Speziesismus in der Sprache

* Aktuelle Themen des Tierschutzes

* Exkursion: Tierschutz vor Ort - aus der Praxis für die Praxis

* Vortragstechniken und Unterrichtsmethoden - Theorie für die Praxis

* Lehrauftritt - Übungen für die Praxis

    Die Vorführung der Musterstunde  - ca 15 bis 20 Minuten - ist Pflicht und auch Voraussetzung für die Seminarbestätigung der ATMB 

    und auch für das Universitätszertifikat. Jeder Vortrag wird gemeinsam besprochen und so erkennen sie selbst ihre Stärken und Schwächen.

* Diskussionstraining

 

Die Referenten des Tierschutzseminares setzen sich aus den jeweiligen ExpertInnen ihres Faches zusammen, diese sind:

* Professoren an Universitäten und Pädagogischen Bildungsstätten

* Erprobte TierschutzlehrerInnen und im Lehrberuf stehende PädagogInnen

* Geschäftsführer und Obmann der Biobauern des Ernte-Verbandes

* Der eigene psychologische Aspekt wird durch psychodynamisches Mentaltraining abgedeckt

* Das problematische Thema des Tierversuchs wird von einem Humanmediziner dargelegt

* Weitergabe eigener, über 30-jähriger Erfahrungswerte durch die Veranstalter uvm.

 

Folgende Literatur wird sehr empfohlen:

* Ehrfurcht vor dem Leben, von Albert Schweitzer, dies ist der Seminargrundgedanke und somit Pflichtlektüre.

Tierrechte, Philosophie einer Befreiungsbewegung, Helmut Kaplan, Echo Verlag

* Tiere haben Rechte, Helmut Kaplan

 

P.S. Wir möchten darauf hinweisen, dass Hunde und andere Tiere nicht zum Seminar mitgebracht werden dürfen!

Die Unterbringung auf in einem nahen Studentenheim wäre auf Anfrage möglich. Preise auf Anfrage

 

Charlotte Probst, Mag. Martin Walzel 

 




Nach oben 
Seite Drucken 
Newsmeldung
Termine
Zu Favoriten hinzufügen